Eilmeldung

Eilmeldung

9/11: Weiße Stoffbänder gegen schwarze Gedanken

Sie lesen gerade:

9/11: Weiße Stoffbänder gegen schwarze Gedanken

Schriftgrösse Aa Aa

Die Farbe weiß soll Unschuld symbolisieren, sie steht für Opfer von Terrorismus. 10 000e weiße Bänder vor der St Paul’s Church in Manhattan, New York, sind eines der Rituale, wie sie der Mensch zum Trauern braucht, die Leute haben einfache Botschaften draufgeschrieben – wie Liebe oder Freundschaft. Auf manchen steht nur ein Name.

Charlie aus New York:

“An dem Tag saß mein Sohn in einem Gebäude stundenlang fest, gleich gegenüber den Türmen …. und dann entschied er sich, hierher zurückzukehren, hier zu leben. Und er gründete eine Firma mit einem anderen jungen Mann, der auch dabei gewesen war und sie gingen tatsächlich zurück nach Lower Manhattan … sehr entschlossen, die Stadt wieder aufzubauen …”

Auch für den Neuanfang ist die St Paul’s Church ein symbolträchtiger Ort – sie blieb am 11. September 2001 wie durch Zufall stehen und diente den Hilfsmannschaften monatelang als Einsatzbasis.

Kein Platz für schwarze Gedanken.

Für Saida aus New York sind die Botschaften Teil der Trauerarbeit:

“Liebe, Ehre, immer daran denken, Herz, Vergebung, Liebe für immer, Familie, Freundschaft. An sowas wollte ich denken, wenn ich mich an diesen Tag erinnere. Etwas Positives …”

Anna Bressanin, euronews:

“Es gibt Tausende von weißen Bändern hier. Einige tragen nur einen Namen … eines Opfers, andere einfache Sätze wie: Wir werden dich nie vergessen …”

Anna Bressanin, Sigrid Ulrich