Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel und Sarkozy beruhigen die Märkte

Sie lesen gerade:

Merkel und Sarkozy beruhigen die Märkte

Schriftgrösse Aa Aa

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy wollen sich laut Presseberichten heute zum Thema Euro und Griechenland äußern. Sie seien entschlossen, alles Notwendige zur Beruhigung der Krise zu unternehmen, hieß es.

Diese Botschaft brachte den nervösen Märkten einen leichten Aufschwung ins Plus, nachdem es kurz nach Marktbeginn flächendeckend nach unten gegangen war. Neben Sorgen um französische Banken ist und bleibt dabei das Thema Griechenland bestimmend für die Laune der Händler und Anleger.

Lionel Jardin von Global Equities sagte: “Seit Montag ist die Frage, ob man Griechenland fallenlässt, nicht mehr tabu. Dabei gibt es viele verschiedene Szenarien, etwa über ein Schuldenmoratorium oder einen Euro der zwei Geschwindigkeiten mit den guten und den schlechten Schülern. Diese ganze Instabilität und Unsicherheit belastet den Euro.”

Der Euro gewann nach den Neuigkeiten aber erst einmal leicht. Zwischenzeitlich setzte die EZB den Referenzkurs auf 1,3701 fest. Rohöl kostete in London 112 Dollar, in New York 89 Dollar.