Eilmeldung

Eilmeldung

Kämpfe in Kabul nach zwanzig Stunden vorbei

Sie lesen gerade:

Kämpfe in Kabul nach zwanzig Stunden vorbei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kämpfe in Kabul sind nach Angaben der Regierung vorbei. Die letzten beiden Angreifer seien getötet worden. Die Schießerei im Zentrum der afghanischen Hauptstadt hatte rund zwanzig Stunden gedauert: Dabei wurden auch mehr als ein Dutzend afghanische Polizisten und Zivilisten getötet sowie sechs westliche Soldaten verwundet.

Die Angreifer hatten sich in einem Hochhaus verschanzt, das noch im Bau war. Von dort aus beschossen sie mit Maschinenpistolen und Panzerfäusten vor allem die amerikanische Botschaft und das Hauptquartier der westlichen Truppen.

Weitere Anschläge wurden offenbar verhindert. Laut Polizei wurde ein Mann erschossen, der in das Hauptquartier der Grenzpolizei eindringen wollte. Zwei weitere Männer seien am Parlament und auf der Straße zum Flughafen getötet worden.

Seit kurzem übernehmen die afghanischen Sicherheitskräfte die Verantwortung für die ersten Gebiete im Land – darunter auch im Gebiet von Kabul. Ende 2014 sollen die letzten ausländischen Kampftruppen das Land verlassen haben. Die Aufständischen der Taliban, die sich auch zu der Schießerei in Kabul bekannt haben, wollen in dieser Lage ein Klima der Angst erzeugen.