Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Erdogan: "Die Zeit der totalitären Regime ist vorbei"


Libyen

Erdogan: "Die Zeit der totalitären Regime ist vorbei"

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan wurde in der libyschen Hauptstadt Tripolis offenbar begeistert empfangen.

Der Übergangsrat pries die Türkei als Vorbild, Libyen wolle auch ein demokratisches, islamisches Land werden. Die Aufständischen dankten der Türkei für wirtschaftliche und medizinische Hilfe während der Revolution.

Erdogan sagte zur Lage in Syrien, dass der Unterdrücker des syrischen Volkes sich nicht mehr lange an der Macht halten könne. Die Zeit der totalitären Regime sei vorbei und das Volk werde die Macht übernehmen.

Der türkische Ministerpräsident betete auf dem Platz der Märtyrer gemeinsam mit Mitgliedern des Übergangsrates und einfachen Bürgern.

Erdogan rief außerdem die Anhänger Gaddafis dazu auf, ihre Waffen niederzulegen, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden.

Eigentlich wollte Erdogan als erster Regierungschef die Aufständischen besuchen, doch der britische Premierminister David Cameron und der französische Präsident Nicolas Sarkozy kamen ihm zuvor.

Die beiden Hauptarchitekten des Nato-Einsatzes ließen sich gestern in der Rebellenhochburg Bengasi feiern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Palästina vor UN-Vollmitgliedschaft?