Eilmeldung

Eilmeldung

Probleme satt beim EU-Gipfeltreffen in Breslau

Sie lesen gerade:

Probleme satt beim EU-Gipfeltreffen in Breslau

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Finanzminister sind im polnischen Breslau zusammengekommen, um über die Turbulenzen an den Finanzmärkten und den griechischen Schuldenberg zu beraten.

Mit von der Partie ist US-Finanzminister Timothy Geithner. Die USA sind zunehmend besorgt über die roten Zahlen des alten Kontinents und erwarten von den Europäern Entscheidungen.

EU und USA sitzen im gleichen Boot, das betonte der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble:

“Wir haben Probleme in Europa und in den Vereinigten Staaten von Amerika und wir müssen auf beiden Seiten des Atlantiks unsere Probleme lösen, um mehr Stabilität in die Finanzmärkte zu bekommen, denn das ist die Hauptursache, warum wir in der gobalen wirtschaftlichen Entwicklung eine Abschwächung befürchten müssen.”

Der griechische Finanzminister versicherte seinen Amtskollegen, dass Griechenland das Sparprogramm umsetze. Vor allem eine neue Vermögenssteuer soll Geld in die Staatskassen spülen. Doch ohne eine Finanzspritze von der EU und dem internationalen Währungsfond ist das Land Mitte Oktober pleite.

Griechenland muss sich jedoch in Geduld üben. Nach Angaben von Diplomaten werden die EU-Finanzminister heute noch nicht über die Auszahlung von acht Milliarden Euro aus dem alten Hilfsprogramm entscheiden. Erst müssen Experten die Bücher in Athen prüfen.