Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: Neue Offensive der Gaddafi-Anhänger

Sie lesen gerade:

Libyen: Neue Offensive der Gaddafi-Anhänger

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige Machthaber Muammar al-Gaddafi befehligt seine Truppen in Libyen. Das gab zumindest sein Sprecher Moussa Ibrahim bekannt.

Ibrahim meldete außerdem, dass bei einem Angriff der Nato auf Gaddafis Geburtsstadt Sirte in der vergangenen Nacht mehr als 350 Menschen getötet worden seien. Überprüfen lassen sich diese Informationen nicht. Einem Sprecher der Nato zufolge handelt es sich um Unterstellungen.

Die Anhänger Gaddafis leisten unterdessen in der Wüstenstadt Bani Walid heftigen Widerstand. Den Aufständischen blieb nur der Rückzug.

Bei den Kämpfen wurden Dutzende Rebellen verwundet. Einer von ihnen erzählte, dass viele Gaddafi-treue Scharfschützen von den Dächern schießen. In den Rängen der Aufständischen werden auch Klagen über mangelnde Organisation zwischen den Einheiten laut.

Fast vier Wochen nach dem Sturz von Tripolis halten die Städte Sirte, Bani Walid und Sabha Gaddafi weiterhin die Treue. Die letzte Schlacht ist noch nicht geschlagen.

In der Stadt Mahruqa, rund 100 Kilometer von Sabha entfernt, waren die Aufständischen nach eigenen Angaben in einen Hinterhalt geraten. Die Stammesältesten hatten sie eingeladen, doch dann wurden sie beschossen.

Am Ende gelang es den Rebellen die Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen. Sie nahmen sieben mutmaßliche Söldner Gaddafis fest. Über ihr Schicksal ist nichts bekannt.