Eilmeldung

Eilmeldung

"Sirte, 24 Kilometer"

Sie lesen gerade:

"Sirte, 24 Kilometer"

Schriftgrösse Aa Aa

Kämpfer der libyschen Übergangsregierung greifen an, stoßen auf erbitterten Widerstand und ziehen sich wieder zurück – in Libyen geht der verlustreiche Belagerungszustand um Bani Walid und Sirte weiter.

So sind Gaddafi-Gegner in Bani Walid eingedrungen und haben sich dort heftige Gefechte mit den Anhängern des ehemaligen Machthabers geliefert. Die Kämpfer fuhren nach Medienberichten von Norden her mit Dutzenden Geländewagen Richtung Ortszentrum. Es seien Explosionen und Schüsse zu hören gewesen.

Von den 100 000 Bewohnern sind viele in den letzten Tagen vor dem Häuserkampf geflohen.

Sirte, Bani Walid und die südliche Wüstenoase Sebha gelten als die letzten Bastionen Gaddafi-loyaler Streitkräfte.

Auch Sirte wurde angegriffen, die Heimatstadt Gaddafis, in kleinen Gruppen von Süden, von Westen und mit kleinen Booten vom Meer aus, wie Militärsprecher Mohammed Ibrahim in der Stadt Misrata sagte.

“Sirte 24 Kilometer” steht auf einem Schild, an dem Kämpfer der Übergangsregierung vorbeifahren.

Ein Kommandeur aus Tripolis sagte, die Gaddafi-Gegner hätten trotz heftigen Widerstandes den Flughafen von Sirte eingenommen.

Mit Reuters, afp, AP, dpa