Eilmeldung

Eilmeldung

Infrarot-Bilder zeigen: Schwarzes Loch verschlingt Stern

Sie lesen gerade:

Infrarot-Bilder zeigen: Schwarzes Loch verschlingt Stern

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist eine Sensation: zum ersten Mal zeigen Infrarot-Bilder, wie ein Schwarzes Loch einen Stern verschlingt.

Die graphische Rekonstruktion verdeutlicht den Vorgang, der sich 3,9 Milliarden Lichtjahre entfernt abgespielt hat.

Bisher war es noch nicht möglich, diesen Moment einzufangen. Aber nun haben südkoreanische Wissenschaftler Bilder veröffentlicht, die ein solches Ereignis beweisen.

Sie konnten die Bilder dank einer sehr leistungsfähigen Infrarot-Kamera machen. Die Entdeckung ist jedoch das Ergebnis der Arbeit eines internationalen Forscherteams aus sechs verschiedenen Ländern: USA, Italien, Südkorea, Großbritannien, Japan und Taiwan. Besonders das japanische Gerät Maxi, das auf der Internationalen Raumstation montiert ist, war offenbar sehr hilfreich.

Im Myung-Shin:

“Wir waren sehr neugierig, wie Schwarze Löcher wachsen, wenn sie schwerer werden. Seit Mitte der 70er Jahre gab es immer wieder Annahmen, dass Schwarze Löcher Sterne verschlingen. Aber niemand konnte diesen Moment einfangen. Wir konnten das Phänomen endlich beobachten, das vorher nur in der Theorie existierte. Damit konnten wir neue Beweise liefern, dass es das supermassive Schwarzes Loch gibt. Deshalb sind die Bilder so wichtig.”

Ein schwarzes Loch ist ein astronomisches Objekt, in dessen Nähe die Gravitation extrem stark ist.

Je nach Entstehungsweise und Masse werden die Löcher in verschiedene Klassen unterteilt.

Das supermassive Schwarze Loch, von dem hier die Rede war, ist wahrscheinlich zehn Millionen Mal größer als die Sonne.