Eilmeldung

Eilmeldung

Israel jetzt isoliert?

Sie lesen gerade:

Israel jetzt isoliert?

Schriftgrösse Aa Aa

Zur 66. Vollversammlung der Vereinten Nationen wollen die Palästinenser die Anerkennung eines eigenen Staates in den Grenzen von 1967 beantragen. Die weltweite Unterstützung ist größer denn je. Der “arabische Frühling” hat bewirkt, dass Israel nicht mehr als einzige Bastion der Demokratie in der Region wahrgenommen wird.

Israels Ministerpräsident Netanjahu zieht es allerdings vor, noch vor Eröffnung der UN-Vollversammlung deren Mitgliedern vorzuwerfen,

er wisse ja, dass Israel dort nicht fair behandelt werde, er kenne die automatischen Mehrheiten schon, die sich stets für die Verurteilung Israels fänden.

Fakt ist, dass rund 120 der 193 UN-Mitgliedsstaaten Unterstützung für das Anliegen der Palästinenser signalisiert haben. Bürger wie Politiker weltweit sehen die Dinge inzwischen anders als die israelische Regierung.

Das kanadische Meinungsforschungsinstitut “GlobeScan” hat folgende Zahlen ermittelt: Weltweit für Anerkennung eines Palästinenserstaates:

49 % der Befragten. Dagegen: 21% . 30 % unentschieden.

Der “arabische Frühling” hat jahrzehntelang fest gefügte Verhältnisse verändert. Nachdem 5 ägyptische Grenzposten Anfang September bei einer israelischen Militäraktion auf der Sinai-Halbinsel den Tod fanden, forderten ägyptische Demonstranten in Kairo die Ausweisung des israelischen Botschafters. Israel kann sich eben nicht mehr auf die fein austarierten Beziehungen verlassen, bei denen die USA als der gemeinsame große Verbündete ihr Gewicht in die Waagschale warfen. Und mit der Türkei hat es sich Israel schon im Mai 2010 verdorben, als eine israelische Spezialeinheit das Schiff “Mavi Marmara” enterten und neun türkische Aktivisten der “Gaza-Hilfs-Flotte” töteten. Diese Aktivisten hatten der Zivilbevölkerung im von Israel abgeriegelten Gazastreifen Hilfsgüter bringen wollen. Aus Protest hat die Türkei die diplomatischen Beziehungen zu Israel auf das niedrigst mögliche Niveau verringert und Lieferverträge für Waffen ganz gekündigt.

Zwischen der Türkei und Israel herrscht Eiszeit.