Eilmeldung

Eilmeldung

Neues Kapitel in der griechischen Tragödie

Sie lesen gerade:

Neues Kapitel in der griechischen Tragödie

Schriftgrösse Aa Aa

Dem hoch verschuldeten Griechenland steht eine weitere kritische Woche bevor. Eingeläutet wurde sie gestern Abend durch wütende Proteste vor dem Athener Parlament. Während die Bevölkerung gegen den Sparkurs auf die Straße geht, will die Regierung weitere Einschnitte durchsetzen. Darauf einigte sich gestern der Ministerrat nach einer fünfstündigen Sondersitzung.

Schafft es die Regierung nicht, die Troika aus IWF, EZB und EU vom Sparkurs zu überzeugen, wird die dringend benötigte nächste Rate des Rettungspakets auf Eis gelegt.

Für Griechenlands Finanzminister Evangelos Venizelos könne das Land nur zukünftige Erpressungen und Erniedrigungen durch andere Staaten abwenden, wenn es mehrere strategische Entscheidungen trifft – vor allem, wenn es die Steuerziele von 2011 und 2012 voll erfüllt.

Wie jedoch die Finanzlöcher gestopft werden, ließ er offen. Details werden bei der Telefonkonferenz mit der Troika an diesem Nachmittag erwartet. Sie sollen zu Wochenbeginn ein positives Signal an die internationalen Märkte senden – so die Hoffnung im hochverschuldeten Griechenland.