Eilmeldung

Eilmeldung

Triathlon-WM: Silva und Hewitt machen das Rennen

Sie lesen gerade:

Triathlon-WM: Silva und Hewitt machen das Rennen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Portugiese Joao Silva hat den Triathlon im japanischen Yokohama gewonnen. In der Bucht von Yokohama schwamm er noch den Russen um Dimitri Poljanski hinterher. Doch das änderte sich beim Radeln.

Auf dem 40-Kilometer-Parcours gelang es Silva schon bald, sich ganz nach vorne zu kämpfen. Er hängte die Verfolger nach und nach ab und konnte schließlich dem Japaner und Goldmedaillisten der Asienspiele, Yuichi Hosoda, die Spitzenposition abluchsen.

Am Ende schaffte es Silva mit bequemem Vorsprung durchs Ziel, Platz zwei ging an den Russen Alexander Bruchankow, Poljanski landete auf Platz drei. Es war der erste Sieg Joaos bei dem zur WM-Serie 2012 zählenden Wettbewerb.

Bei den Frauen ging der Sieg zum zweiten Mal in Folge an die Neuseeländerin Andrea Hewitt. Beim Schwimmen stieg zunächst noch die Britin Lucy Hall als Erste aus dem warmen Nass, gefolgt von Helen Jenkins, der aktuellen Triathlon-Weltmeisterin.

Aber schon in der ersten Radelrunde drängte Hewitt nach vorn, gemeinsam mit der Australierin Emma Moffatt. Hewitt setzte sich bald ganz vorne ab, hinten ging der Kampf um Bronze und Silber los.

Auch hier schaffte es Hewitt dann mit bequemem Vorsprung ins Ziel, vor der Gesamtzweiten Moffatt und Kate McIlroy aus Neuseeland. Der Triathlon sollte schon im Mai ablaufen, wurde aber wegen der Folge der Tsunamikatastrophe verschoben.