Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi kritisiert Herabstufung Italiens

Sie lesen gerade:

Berlusconi kritisiert Herabstufung Italiens

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen die Schulden hat Italien einen Rückschlag erlitten. Die Ratingagentur Standard & Poor’s senkt die Kreditwürdigkeit des Landes um eine Stufe: (von “A+” auf “A”). Auch der Ausblick sei negativ, teilte die Agentur an späten Dienstagabend MESZ mit. Die Herabstufung durch S&P kam unerwartet. Standard & Poor’s begründete sie mit den schlechteren Wachstumsaussichten für Italiens Wirtschaft und damit, dass die gerade beschlossenen Reformen als Gegenmittel nicht ausreichen.

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi kritisierte die Herabstufung scharf. Sie sei von politischen Erwägungen negativ beeinflusst und sei von Zeitungsberichten diktiert, nicht aber der Realität. Italien hat im Euroraum nach Griechenland die zweithöchsten Schulden. In letzter Zeit hat es zwei Sparpakete verabschiedet, im Gesamtwert von über einhundert Milliarden Euro.

Wegen der Herabstufung drohen Italien nun höhere Zinsen, wenn es neue Kredite aufnehmen will. Als Reaktion auf die Abstufung Italiens brach der Euro in der Nacht deutlich ein.