Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Fortschritte bei Hilfsverhandlungen

Sie lesen gerade:

Griechenland: Fortschritte bei Hilfsverhandlungen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch nach einem zweiten Gespräch mit den Geldgebern spricht Griechenland von guten Fortschritten, ebenso wie die Europäische Union. Demnach kehren die Kontrolleure von EU, Europäischer Zentralbank und Weltwährungsfonds Anfang nächster Woche wieder nach Athen zurück.

Dort wollen sie die griechischen Fortschritte bei der Haushaltssanierung überprüfen; bisher waren sie damit unzufrieden: Das hatte neulich auch zu ihrer plötzlichen Abreise geführt. Ihr positiver Bericht ist aber Voraussetzung dafür, dass kommenden Monat die nächste Milliardenrate der Hilfszahlungen fließt.

Die Griechen müssen sich nun jedoch auf weitere drastische Kürzungen gefasst machen, zum Unwillen vieler: Allein gestern demonstrierten öffentliche Angestellte ebenso wie Schüler. Bei einer

Sondersitzung der Regierung soll es heute um die weiteren Einsparungen gehen. Die Gewerkschaften haben für Anfang Oktober bereits neue Streiks angekündigt.