Eilmeldung

Eilmeldung

Protestfreie Eröffnung Islamischen Kulturzentrums nahe am Ground Zero

Sie lesen gerade:

Protestfreie Eröffnung Islamischen Kulturzentrums nahe am Ground Zero

Schriftgrösse Aa Aa

Am Anfang stand eine große Kontroverse – und am Ende verlief die Eröffnung des neuen Islamischen Kulturzentrums in New York friedlich und ohne Gegendemonstrationen.

“Park 51” – so heisst die Begegnungsstätte, der letztendlich zumindest für den Moment keine Moschee angeschlossen ist.

Sie befindet sich nur zwei Straßen entfernt von dem Ort, an dem einst die Zwillingstürme des World Trade Centers standen.

Der Eröffnung vorangegangen waren heftige Auseinandersetzungen darüber, ob ein islamisches Zentrum und womöglich auch eine Moschee in unmittelbarer Nähe zu Ground Zero angemessen seien.

“Wir wollen der ganzen Stadt New York dienen”, so der Präsident des Zentrums. “Die Ausstellung, die diese Eröffnung begleitet, steht auch für das, was wir repräsentieren, nämlich die Vielfalt.”

Einen Gebetsraum gab es in dem Gebäude bereits vor dem Kulturzentrum, der Projektentwickler hat den Plan, in der Zukunft in der Nähe von “Park 51” eine Moschee zu errichten, noch nicht gänzlich verworfen.

Während Anwohner sich zum Kulturzentrum weitgehend positiv äußerten, könnte das Gebetshaus in der Zukunft zu neuem Streit führen.