Eilmeldung

Eilmeldung

Die Palästinenser, Israel und die UNO

Sie lesen gerade:

Die Palästinenser, Israel und die UNO

Schriftgrösse Aa Aa

Die Palästinenser haben den Antrag bei der UNO für einen Staat Palästina als einen Meilenstein gefeiert. Doch jetzt heißt es erst einmal abwarten. Der Sicherheitsrat wird sich ab Montag mit dem Antrag befassen, ein Veto der USA gilt als sicher.

Dem palästinensischen Verhandlungsführer, Mohammed Shaatyye, bereitet das jedoch keine Sorgen: “Viele Länder mussten mehrmals ein Veto einstecken. Israel wurde drei Mal mit einem Veto konfrontiert. Ebenso Jordanien, Portugal und Japan. Es ist also nicht das Ende der Welt, wenn die Amerikaner ein Veto einlegen.”

Der israelische Vizeaußenminister, Danny Ayalon, setzte sich hingegen für eine Wiederaufnahme der Gespräche ein: “Israel wird weiter am Verhandlungstisch warten und dort werden wir alle noch ausstehenden Themen klären, auch die Aufteilung der Gebiete. Doch um das zu erreichen, müssen wir zusammenkommen und verhandeln. Wir warten seit zweieinhalb Jahren vergeblich. Jedesmal hatten die Palästinenser eine andere Entschuldigung oder Ausrede.”