Eilmeldung

Eilmeldung

Medwedjew verzichtet zugunsten Putins auf Präsidentschaftskandidatur

Sie lesen gerade:

Medwedjew verzichtet zugunsten Putins auf Präsidentschaftskandidatur

Schriftgrösse Aa Aa

Der Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch, hat in Moskau Gespräche über das in seinem Land ungeliebte Erdgasabkommen mit Russland geführt. Die Ukraine möchte die für sie ungünstigen Vertragsbedingungen neu verhandeln, aber es ist unwahrscheinlich, dass der Vertrag geändert wird.

Kurz vor dem Treffen hatten Ministerpräsident Putin und Präsident Medwedjew einen anderen Deal bekannt gegeben. Vor mehr als zehntausend Parteimitgliedern schlug Medwedjew seinen Amtsvorgänger Putin als Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen im nächsten Jahr vor. Er selbst stellte sich als Kandidat für Putins jetziges Amt zur Verfügung.

Schwere Kritik an dem geplanten Ämtertausch übte Oppositionsführer Boris Nemzow: “Die beiden haben heute ein neues Prinzip ausgerufen, das Prinzip der Verachtung gegenüber dem Volk, und der völligen Unbeweglichkeit der Macht. Dieser Weg ist meiner Meinung nach eine reine Form der ‘Lukaschenkosierung’ Russlands. Putin will zum Lukaschenko werden, und dann Mubarak, und dann Gaddafi. Leider hat das Volk nicht die Möglichkeit, dagegen zu protestieren, außer auf den Straßen.”

Dort fanden sich jedoch zunächst junge Anhänger der Regierungspartei ein, um gegen Vertreter der Opposition zu demonstrieren.