Eilmeldung

Eilmeldung

NATO bombardiert Sirte - Massengrab in Tripolis entdeckt

Sie lesen gerade:

NATO bombardiert Sirte - Massengrab in Tripolis entdeckt

Schriftgrösse Aa Aa

Die Eroberung von Gaddafis Hochburg Sirte bleibt schwierig: Nachdem die Milizen des Übergangsrates am Samstag bis in die Innenstadt vorgedrungen waren, haben sie sich an diesem Sonntag wieder zurückgezogen und das Feld der NATO überlassen. Journalisten berichteten von Bombardements im Zentrum, während die Aufständischen ihre Artillerieangriffe vom Rande der Stadt aus forsetzten.

Andere wieder ließen die Waffen schweigen und bereiteten sich mit Gewehrputzen und Sport auf die nächste Offensive vor.

Das Hauptaugenmerk liegt nun auf Sirte, die Eroberung von Gaddafis Heimatstadt wäre symbolträchtig. Um seine zweite letzte Bastion Bani Walid wird ebenfalls weiter gekämpft. In Gadames an der algerischen Grenze gab es überraschend eine Offensive der Gaddafigetreuen mit mehreren Toten. Der Übergangsrat meldete, den Angriff zurückgeschlagen zu haben, einzelne Rebellen sprachen auch später noch von vereinzelten Gefechten.

In Tripolis stieß die neue Führung auf ein Massengrab mit mehr als tausend Leichen, in dem vermutlich Opfer aus dem berüchtigten Abuslim-Gefängnis verscharrt wurden. In dem Gefängnis hatten Gaddafis Sicherheitskräfte 1996 ein Massaker an mehr als 1.200 Häftlingen begangen.