Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlrecht teilweise für saudische Frauen

Sie lesen gerade:

Wahlrecht teilweise für saudische Frauen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Frauen in Saudi Arabien werden in vier Jahren bei den Kommunalwahlen das Wahlrecht bekommen.

So hat es der 80jährige König Abdullah überraschend angekündigt. Yvonne Ridley von der “International Muslim Women’s Union” lobt die große Neuigkeit für die noch ausgesprochen rechtlosen saudischen Frauen. Einige von ihnen hätten wirklich sehr auf diesen Moment gewartet.

Schon bei den letzten Kommunalwahlen hätten ihr Frauen gesagt:“Diesmal dürfen wir noch nicht wählen, aber beim nächsten Wahl und dann werden wir uns auch zur Wahl stellen.”

Ein Wahlrecht besteht in Saudi Arabien auch für die Männer erst seit 2005 und nur für einen Teil der Kommunalvertreter. Die andere Hälfte wird vom König berufen. Nach dessen Ankündigung könnten auch unter den berufenen Vertretern Frauen sein.

Gegen die saudische Form der Frauendiskriminierung, die schärfste in der arabischen Welt, regt sich Widerstand. Z.B. von Frauen, die sich trotz Verbots ans Steuer setzen.

Massoud Shadjareh von der Islamischen Kommission für Menschenrechte bezeichtet die Königsgester als Witz. Weil in dieser Gesellschaft niemand einen Einfluß auf die Politik habe.

In Wirklichkeit sei das eine Diktatur.

Worüber sollten die Frauen denn abstimmen?

Doch höchstens über ihre Nachbarschaft.

In Sachen Wahlrecht befindet sich Saudi Arabien ganz am Ende der arabischen Welt, ob da der König eine Art Frühlingshauch suggerieren wollte?

Im benachbarten Kuwait durften Frauen 2006 erstmals wählen. Wie klein die Geste des saudischen Königs für seine Untertaninnen ist, zeigt die Tatsache, dass sie weiterhin lebenslang einen männlichen Vormund brauchen.