Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel zu Papandreou: "Wir wollen ein starkes Griechenland in der Eurozone"

Sie lesen gerade:

Merkel zu Papandreou: "Wir wollen ein starkes Griechenland in der Eurozone"

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland sei entschlossen, die Auflagen für die internationalen Finanzhilfen zu erfüllen. Das hat der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou vor einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin bekräftigt.

Die Kanzlerin wiederum sicherte ihm zu, dass Deutschland dann zu weiterer Unterstützung bereit sei. Man sei sich der Härten für die Griechen bewusst.

Angela Merkel:

“Wir wollen ein starkes Griechenland in der Eurozone. Deutschland ist zu jeder notwendigen Hilfe bereit. Wir denken, dass Griechenland eine große Verantwortung hat, seinen Verpflichtungen nachzukommen.”

..dieser Verantwortung ist sich Papandreou bewusst.

Giorgos Papandreou:

“Botschaften der Unterstützung von unseren europäischen Partnern zu Gunsten der griechischen Wirtschaft sind sehr wichtig. Und für unsere Partner ist wichtig, dass wir sagen: Griechenland wird ohne Zweifel all seinen Verpflichtungen nachkommen.”

Merkel wie Papandreou sind zur Zeit nicht gerade in komfortabler Lage:

Er wartet im Moment wieder einmal dringend auf die nächste Kredittranche von acht Milliarden Euro.

Und ihr sitzt der Koalitionspartner FDP im Nacken – mit der Forderung nach einer geordneten Insolvenz Griechenlands.