Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 20 Jahren: Trauer um Miles Davis

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 20 Jahren: Trauer um Miles Davis

Schriftgrösse Aa Aa

Am 28. September 1991 stirbt Miles Davis, einer der einflussreichsten Musiker in der Geschichte des Jazz, im Alter von 65 Jahren in einem Krankenhaus in Santa Monica in Kalifornien. Mit 13 Jahren hatte Miles Davis in seiner Heimat Illinois begonnen, Trompete zu spielen. Fünf Jahre später – 1944 – kreierte er mit Charlie Parker in Manhattan den Bebop. Später erschuf er immer neue Stilformen wie den Cool Jazz und brachte Elemente aus Rock und Funk in seine Musik ein. Miles Davis arbeitete mit zahllosen anderen Weltstars wie John Coltrane, Red Garland und Herbie Hancock zusammen. Als Davis krankheitsbedingt nicht mehr Trompete spielen konnte, begann er zu malen. Viele seiner Werke sind auf seinen Plattencovern zu sehen. Ende August 1991 gab Miles Davis sein letztes Konzert in Hollywood.

Auch an einem 28. September: In Preußen wird die Schulpflicht eingeführt (1717), Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe beginnt seine Arbeit (1951), Ariel Scharon besucht den Tempelberg in Jerusalem – Auslöser für die Zweite Intifada der Palästinenser (2000)

Am 28. September geboren: Max Schmeling (1905-2005), Brigitte Bardot (1934), Ben E. King (1938), Donna Leon (1942), Margot Wallström (1954), Mika Hakkinen (1968), Naomi Watts (1968), Dita von Teese (1972), Bushido (1978).