Eilmeldung

Eilmeldung

Elfenbeinküste: Versöhnungskommission soll Stabilität bringen

Sie lesen gerade:

Elfenbeinküste: Versöhnungskommission soll Stabilität bringen

Schriftgrösse Aa Aa

Knapp ein halbes Jahr nach dem Ende des blutigen Machtkampfs um die Präsidentschaft in der Elfenbeinküste soll eine Kommission für Stabilität und Frieden sorgen. Eines ihrer Mitglieder ist der Fußballstar Didier Drogba. Am Mittwoch wurde die “Kommission für Dialog, Wahrheit und Versöhnung”, so der offizielle Name, von Staatschef Alassane Ouattara vereidigt. “Wahrheit bedeutet, dass wir mit offenen Herzen sprechen”, sagte Ouattara in seiner Ansprache, “und dass wir den Mut haben, auch schwierige Fragen anzugehen, etwa die Frage des Landbesitzes abseits der großen Städte, die Frage der Einwanderung, der Identität, auch das Thema Vergeltung und schließlich die Gewalt, der die Bevölkerung ausgesetzt war.”

Ende vergangenen Jahres war es in der Elfenbeinküste zu einem blutigen Machtkampf um das Präsidentenamt gekommen. Ouattara hatte sich erst nach Monaten gegen seinen Kontrahenten Laurent Gbagbo durchsetzen können. Im Mai hatten UN-Mitarbeiter bei Abidjan mehrere Massengräber entdeckt. Die UNO vermutet, dass die Menschen von Gbagbo-Anhängern getötet worden waren.