Eilmeldung

Eilmeldung

London lehnt Finanzsteuer ab

Sie lesen gerade:

London lehnt Finanzsteuer ab

Schriftgrösse Aa Aa

Großbritannien hat die von der EU-Kommission vorgeschlagene Steuer auf Finanz- und Börsengeschäfte abgelehnt. Die Steuer würde jährlich rund 57 Milliarden Euro in europäische und nationale Kassen spülen.

Die Londoner City erklärte, dass 80 Prozent der Einnahmen aus der britischen Hauptstadt kämen. Ein Händler unterstrich, die Londoner Börsianer argumentierten, dass eine solche Steuer die eigentlichen Probleme nicht lösen würde. Stattdessen würden Investitionen und Arbeitsplätze aus London vertrieben.

Mehr als 250.000 Menschen arbeiten im Londoner Finanzsektor. Die Branche trägt rund zehn Prozent zur britischen Wirtschaftsleistung bei. Aus Großbritannien kommt der größte Widerstand gegen den Vorschlag von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Er forderte: “Es ist an der Zeit, dass der Finanzsektor seinen Beitrag an der Gesellschaft leistet.”

Ab 2014 soll der Kauf und Verkauf von Wertpapieren, Anleihen, Aktien und Derivaten zwischen Banken, Versicherungen und allen weiteren Finanzhäusern in der EU besteuert werden.