Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nesat über Hongkong hinweggezogen


China

Nesat über Hongkong hinweggezogen

Aufatmen in Hongkong. Der gewaltige Taifun Nesat ist über die Insel Richtung Südchina weitergezogen. Geschäfte, Schulen und die Börse bleiben noch bis zum Abend geschlossen. Eine meteorologische Behörde hatte eine Sturmwarnung von acht auf einer Skala von eins bis zehn herausgegeben.

Es gibt keine Todesopfer. Zwei Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Verärgerte Touristen forderten angesichts der abgesagten Fähren ihr Geld zurück.

Vor Hongkong lief am Morgen ein Schiff auf Grund, niemand wurde verletzt. Große Dämme sollen die Stadt vor den Wassermassen schützen.

Unterdessen bereitete sich China auf die Ankunft des Taifuns vor. Schiffe und Fähren wurden zurück in den Hafen beordert, Flugzeuge blieben am Boden. Im Süden des Landes mussten mehr als 50.000 Menschen ihre Häuser räumen.

Auf den Philippinen kamen Anfang der Woche mindestens 35 Menschen ums Leben, 45 weitere gelten als vermisst.

Im Spätsommer und Herbst werden die Küsten in Südchina, Hongkong und die Philippinen regelmäßig von Tropischen Stürmen heimgesucht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Elfenbeinküste: Versöhnungskommission soll Stabilität bringen