Eilmeldung

Eilmeldung

Syrische Opposition bildet "Nationalrat"

Sie lesen gerade:

Syrische Opposition bildet "Nationalrat"

Schriftgrösse Aa Aa

Syrische Regierungsgegner haben sich zu einem so genannten Nationalrat zusammengeschlossen. Ihr Treffen fand im türkischen Istanbul statt.

Der Rat wird zunächst von Burhan Ghalijun geleitet, einem Professor an der französischen Sorbonne-Universität. An die Frage ausländischer Unterstützung wie in Libyen geht man vorsichtig heran: Für jedes Eingreifen sei die Zustimmung des heute gebildeten Nationalrats nötig, sagt Ghalijun. In so einem Fall werde man mit dem Ausland zusammenarbeiten. Ein Eingreifen außerhalb dieses Rahmens werde man nicht hinnehmen.

Seit gut einem halben Jahr protestieren viele Syrer gegen das Regime von Machthaber Baschar Assad. Der Präsident hat seitdem einige Zugeständnisse versprochen. In der Hauptsache setzt er aber auf Gewalt, um die Proteste zu beenden. Nach Angaben der UNO sind dabei weit über zweieinhalbtausend Menschen getötet worden.

Inzwischen hat die syrische Armee die lange umkämpfte Stadt Rastan zurückerobert. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder von jubelnden Menschen und beschlagnahmten Waffen. In Rastan hatten sich viele Überläufer aus der Armee verschanzt: Die Regierungstruppen gingen gegen sie

mit einem Großaufgebot vor. Wie viele Menschen bei dem Militäreinsatz getötet wurden, ist unbekannt.