Eilmeldung

Eilmeldung

Insel Utöja soll wieder geöffnet werden

Sie lesen gerade:

Insel Utöja soll wieder geöffnet werden

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal seit dem Massaker im Juli ist die norwegische Insel Utöja für Vertreter der Presse geöffnet worden. Am 22. Juli hatte ein Einzeltäter hier 69 Teilnehmer eines Sommercamps der norwegischen Arbeiterjugend getötet. Die Behörden erklärten, die Insel solle nach und nach auch für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Eskil Pedersen, Führer der Arbeiterjugend, begleitete die Medienvertreter nach Utöya. Er sagte, natürlich habe er gemischte Gefühle. Er denke an die furchtbaren Geschehnisse des 22. Juli, aber auf der anderen Seite sei er seit dem Jahr 2000 jeden Sommer hier gewesen, er habe auch viele gute Erinnerungen an Utöya.

Der noch am Abend des Massakers festgenommene Anders Behring Breivik hat die Tötung von insgesamt 77 Menschen auf Utöya sowie bei einem vorherigen Bombenanschlag in Oslo gestanden. Vor Gericht erklärte er, Europa befinde sich im Kriegszustand, er habe das Massaker verübt, um Norwegen vor einer Übernahme durch Muslime zu schützen.