Eilmeldung

Eilmeldung

Steinman bekommt postum Medizin-Nobelpreis

Sie lesen gerade:

Steinman bekommt postum Medizin-Nobelpreis

Schriftgrösse Aa Aa

Der diesjährige Medizin-Nobelpreis wird an drei Immunforscher vergeben. Wie das Karolinska-Institut in Stockholm mitteilte, handelt es sich um den Amerikaner Bruce Beutler, den Franzosen Jules Hoffmann und den Kanadier Ralph Steinman. Die Entscheidung hatte für Aufregung gesorgt, denn nach der Ankündigung wurde bekannt, dass Steinman vor wenigen Tagen einem Krebsleiden erlegen war. Das Nobelpreiskomitee entschied jedoch nach längeren Beratungen, ihm den Preis postum zu verleihen, obwohl dies den derzeit gültigen Statuten widerspricht.
 
Die Arbeit der Wissenschaftler legt den Grundstein für künftige Forschungen, erklärt Professor Lars Klareskog: “Ich denke, wir werden bessere Impfstoffe gegen Mikroben entwickeln können, und das ist gerade heute sehr wichtig, da die Resistenz gegen Antibiotika zunimmt. Und ich erwarte auch, dass es große Fortschritte bei der Frage geben wird, wie das Immunsystem Krebszellen bekämpfen kann.”
 
Beutler und Hoffmann hatten an Möglichkeiten gearbeitet, das angeborene Abwehrsystem zu alarmieren. Steinman entdeckte Zellen, die das im Lauf des Lebens erworbene Immunsystem aktivieren. Auf den Erkenntnissen der drei Wissenschaftler basieren zahlreiche Therapien.