Eilmeldung

Eilmeldung

Trauer um ein "kreatives Genie"

Sie lesen gerade:

Trauer um ein "kreatives Genie"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Welt trauert um Steve Jobs. Vor dem Apple-Hauptquartier im kalifornischen Cupertino wurde der Firmen-Mitbegründer mit einem Trauermarsch geehrt. Aus dem Unternehmen hieß es, man habe ein kreatives Genie verloren. Im Apple-Store in Santa Monica reagierten Kollegen, Freunde und Mitstreiter mit Bestürzung auf die Todesnachricht. “Jeder in der Apple-Gemeinschaft hat es erwartet”, mein Apple-Kundin Janine Young, “wir wussten, dass er sterben würde und wir haben uns davor gefürchtet. Aber es ist trotzdem ein Schock.” Ein junger Mann meint, Jobs habe das Leben von Millionen Menschen beeinflusst: “Für viele Leute aus meiner Generation war das iPod ein gewaltiger Schritt. Er ist eine Ikone, nicht nur in den USA sondern in der ganzen Welt.” Diese Meinung teilt auch Shruti Kapoor: “Er hat so große Veränderungen in der Kommunikationsbranche bewirkt, in der Art und Weise, wie wir heute kommunizieren.”

In den Apple-Stores in aller Welt versammelten sich Fans und Anhänger, legten Blumen nieder und gedachten gemeinsam des großen Visionärs, der das Computerzeitalter mit seinen Ideen und Visionen so nachhaltig geprägt hat.