Eilmeldung

Eilmeldung

Apple: Was kommt nach Jobs?

Sie lesen gerade:

Apple: Was kommt nach Jobs?

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs ist sein Haus in Palo Alto in Kalifornien zur Pilgerstätte für die Fans geworden. Internet-Netzwerke wie Facebook und Twitter wurden überschwemmt von Trauerbekundungen. Und alle Welt fragt sich jetzt, nachdem das entscheidende Stück im Apfel fehlt, der Visionär, der spektakulär die Märkte zu bedienen wusste, ob Apple ein Unternehmen wie jedes andere wird.

Sein Nachfolger Tim Cook enttäuschte die Kundschaft eher mit der Präsentation des jüngsten iPhones, das nicht die erhoffte Neuheit ist, sondern die aufgepeppte Version des Vorgängermodells. Ein Vorgeschmack auf künftige Zeiten, fragen sich viele. Analysten meinen, kurzfristig habe der Konzern bei Forschung und Entwicklung vorgesorgt, doch mittelfristig könnte ihm die nimmermüde Konkurrenz wie Samsung die Vorreiterrolle streitig machen.

Der koreanische Konzern liefert sich seit Monaten vor den Gerichten einen Patentkampf mit Apple. Unverzüglich nach Präsentation des jüngsten iPhones versuchte Samsung, dessen Verkauf in Frankreich und Italien per Einstweiliger Verfügung zu stoppen.