Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: Rache oder Versöhnung?

Sie lesen gerade:

Libyen: Rache oder Versöhnung?

Schriftgrösse Aa Aa

Nach wochenlangen Gefechten sind die libyschen
Milizen in das Zentrum von Gaddafis Geburtsstadt Sirte vorgestoßen.
 
Die Küstenstadt ist eine der letzten Hochburgen von Gaddafis Getreuen.
 
Der frühere Machthaber selbst ist seit seiner Vertreibung aus Tripolis untergetaucht,- zu Leiden haben vor allem die Zivilisten. 
 
Der UNO-Sondergesandte Ian Martin:“Natürlich besorgt uns das Schicksal der Zivilisten, die in die Kämpfe in Sirte geraten besonders. Daher ist es extrem wichtig, dass die Kämpfe beendet werden unter Anerkennung des Grundsatzes des nationalen Übergangsrates, keine Rache zu üben.”
 
Doch diejenigen, denen es gelingt, die Stadt zu verlassen, fürchten oft nicht nur Gaddafis Schergen sondern auch die Rebellen, weiß doch niemand, wer auf welcher Seite stand.
 
Und so scheint es, als ob der gesellschaftliche Aussöhnungsprozess zur ersten größeren Prüfung wird, für das nachrevolutionäre, neue Libyen.