Eilmeldung

Eilmeldung

Vorwahlen bei Frankreichs Sozialisten

Sie lesen gerade:

Vorwahlen bei Frankreichs Sozialisten

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Sozialisten bestimmen erstmals mit einer Vorwahl nach US-Vorbild ihren Präsidentschaftskandidaten. Der langjährige frühere Parteichef François Hollande gilt als Favorit bei der Abstimmung. Seine Nachfolgerin Martine Aubry als sein größter Konkurrent. Der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Segolene Royale, die vor vier Jahren gegen Präsident Sarkozy unterlag, werden geringe Chancen eingeräumt.

Nach dem Vorbild einer “offenen Vorwahl” in den USA können sich neben Parteimitgliedern auch Sympathisanten an der Abstimmung beteiligen. Die Sozialisten erwarten, dass sich bis zu zwei Millionen Menschen an der Vorwahl beteiligen. Jeder Wähler entrichtet eine symbolische Teilnahmegebühr von einem Euro.

Rund 23 % der Anhänger der Linken wollen einer Umfrage zufolge an der Vorwahl teilnehmen. Insgesamt stellen sich vier Männer und zwei Frauen zur Wahl. Die endgültige Entscheidung fällt in sieben Tagen bei einer Stichwahl.