Eilmeldung

Eilmeldung

Zittern in Griechenland - Gespräche mit Troika abgeschlossen

Sie lesen gerade:

Zittern in Griechenland - Gespräche mit Troika abgeschlossen

Schriftgrösse Aa Aa

In Athen sind die Gespräche der sogenannten Troika aus EU-Kommission, IWF und EZB mit der griechischen Regierung so gut wie abgeschlossen.

Letzte Detailfragen sollen bis Dienstag geklärt werden. Der Abschlussbericht soll dann voraussichtlich am 24. Oktober vorgelegt werden, teilte Finanzminister Evangelos Venizelos mit.

Ein positiver Bericht ist Voraussetzung für die Auszahlung der nächsten Tranche der Kredithilfen an Griechenland. Vom Urteil der Troika hängt inzwschen aber auch die Entscheidung ab, ob das Land nicht lieber durch einen drastischen Schuldenschnitt saniert werden soll.

Griechenland sitzt auf einem Schuldenberg von 340 Milliarden Euro. Die internationalen Geldgeber hatten sich 2010 und 2011 auf zwei Rettungspläne verständigt, die jeweils dreistellige Milliardenbeträge vorsehen.

Unterdessen wurde die kleine griechische Protonbank verstaatlicht. Sie war ins Wanken geraten, nachdem die Justiz des Landes Informationen nachging, sie betreibe Geldwäsche.

Mit wieviel Geld die Protonbank gestützt wird war zunächst nicht bekannt.