Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Rachefeldzug" gegen Timoschenko


Ukraine

"Rachefeldzug" gegen Timoschenko

Hunderte Anhänger der ehemaligen ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko haben in Kiew gegen das Urteil protestiert. Sie schrien “Julia, Julia”. Die Staatsmacht hatte eine Großaufgebot an schwerbewaffneten Polizisten entsandt. Mehrere Menschen wurden festgenommen.

Eine Demonstrantin sagte: “Julia Timoschenko ist aus politischen Gründen im Gefängnis. Es ist reine Schikane. Wir sind hier, um zu zeigen, dass wir hinter ihr stehen. Wir sind bereit zu einer Revolution, wir geben unser Blut für sie.”

Ein Mann meinte: “Vergessen Sie nicht, dass zwölf Millionen Menschen Julia Timoschenko gewählt hatten. Wir sind heute hier, für die Ukraine, für Julia Timoschenko.”

Timoschenko sieht den Prozess gegen sich als einen inszenierten Rachefeldzug von Präsident Viktor Janukowitsch, um die prowestliche Opposition in der Ukraine auszuschalten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Amnestie in Myanmar/Birma