Eilmeldung

Eilmeldung

Amnestie Myanmar/Birma: Auch politische Häftlinge kommen frei

Sie lesen gerade:

Amnestie Myanmar/Birma: Auch politische Häftlinge kommen frei

Schriftgrösse Aa Aa

In Myanmar – Birma – sind die ersten von mehr als 6000 Amnestie-Kandidaten freigelassen worden. Die seit dem Frühjahr amtierende Zivilregierung hatte angekündigt, Verurteilten ihre Strafen zu erlassen, wenn sie “keine Gefahr für die Stabilität des Landes darstellen”. Seit den Zeiten der Militärjunta werden auch mehr als 2000 politische Häftlinge in den Gefängnissen vermutet – jetzt kamen unter anderem der Kabarettist Zarganar frei, der Witze über die Machthaber riskiert hatte, der General Hsay Htin, der im Norden des Landes eine Widerstandsbewegung angeführt hatte und der Mönch Shin Gambira – er stand im Jahr 2007 an der Spitze von Straßenprotesten.

Die Nationale Liga für Demokratie der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die wichtigste Oppositionspartei misstraut dem Tauwetter allerdings: Sie kritisierte die erste Parlamentswahl seit gut zwei Jahrzehnten als unfrei und boykottierte sie.

mit Reuters, afp, bbc news