Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien potentieller EU-Beitrittskandidat

Sie lesen gerade:

Serbien potentieller EU-Beitrittskandidat

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Kommission hat Serbien als Beitrittskandidaten vorgeschlagen. Dies soll jedoch an die Bedingung geknüpft sein, dass Serbien den Dialog mit der früheren südserbischen Provinz Kosovo wieder aufnimmt. 2008 hatte Pristina die Unabhängigkeit erklärt. Im September brach Belgrad nach Grenzstreitigkeiten die Verhandlungen ab. Doch Präsident Boris Tadic will nun so schnell wie möglich an den Verhandlungstisch zurückkehren.

EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle erklärte: “Wir haben sehr deutlich gemacht, dass die Europäische Union nicht bereit ist, irgendwelche Probleme zu importieren. Das bedeutet, dass sich das Verhältnis während der Verhandlungen normalisieren muss.” Als positiv bewertete die Kommission, dass Serbien mutmaßliche Kriegsverbrecher des Balkankriegs auslieferte, darunter auch Ratko Mladic, den ehemaligen bosnisch-serbischen Militärchef.

In Belgrad versammelten sich einige Ultranationalisten vor dem serbischen Präsidentengebäude, um gegen potentielle Beitrittsgespräche zu demonstrieren.