Eilmeldung

Eilmeldung

Lichtblick für Blackberry

Sie lesen gerade:

Lichtblick für Blackberry

Schriftgrösse Aa Aa

Aufatmen bei Millionen Blackberry-Nutzern: Nach vier Tagen voller Ausfälle sind sie endlich wieder online. Die Störungen hatten am Wochenbeginn in Europa begonnen und sich dann über Südamerika bis in die USA ausgeweitet. Die Nutzer konnten keine E-Mails senden oder im Internet surfen.

Blackberry-Produzent RIM sah sich gezwungen, eine Videobotschaft abzugeben. Co-Chef Mike Lazaridis sagte, er entschuldige sich für die Störungen der Woche. Man arbeite aber rund um die Uhr, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Durch den Ausfall hat sich RIM den Zorn vieler seiner Kunden zugezogen. Vor allem stieß den Nutzern sauer auf, dass sich die Verantwortlichen erst spät zum Ausmaß der Technikpanne äußerten.

Für RIM kommt die Panne zur Unzeit: hatten Blackberrys doch im umkämpften Smartphone-Markt stark an Boden verloren. Hinzu kommt, dass Konkurrent Apple ausgerechnet jetzt sein neues I-Phone 4s auf den Markt bringt. Für Manchen vielleicht ein Grund, sich umzuorientieren.