Eilmeldung

Eilmeldung

Äthiopien: Prozess gegen schwedische Journalisten

Sie lesen gerade:

Äthiopien: Prozess gegen schwedische Journalisten

Schriftgrösse Aa Aa

Der schwedische Außenminister Carl Bildt ist im Kreuzfeuer der Kritik. Ihm wird vorgeworfen zwei Journalisten, die in Äthiopien gefangen gehalten werden, im Stich zu lassen. Bildt erklärte, die Journalisten seien selbst verantwortlich, weil sie sich in eine gefährliche Region begaben.

Der Reporter Martin Schibbye und der Fotograf Johan Persson begleiteten Rebellen der separatistischen Ogaden National Liberation Front (ONLF) als sie am 1. Juli in der Nähe der somalischen Grenze verhaftet wurden. Äthiopien beschuldigt sie mit den Terroristen gemeinsame Sache zu machen.

Der Prozess gegen die beiden Journalisten beginnt an diesem Dienstag. Sie arbeiteten an einer Reportage über die Machenschaften der Ölunternehmen in Ogaden, unter ihnen ist auch die schwedische Firma Lundin Petroleum. Schwedens Außenminister Bildt ist ein ehemaliges Vorstandsmitglied von Lundin. Die schwedischen Medien verdächtigen ihn, in der Affäre eigene Interessen zu verfolgen.