Eilmeldung

Eilmeldung

ETA-Terror könnte ein Ende haben

Sie lesen gerade:

ETA-Terror könnte ein Ende haben

Schriftgrösse Aa Aa

Die Teilnehmer einer internationalen Friedenskonferenz, die unter Vorsitz von Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan im nordspanischen San Sebastián stattfand, haben die baskische Terrororganisation ETA dazu aufgerufen, endgültig auf die Gewalt zu verzichten. Mit dabei waren auch der nordirische Friedensarchitekt Gerry Adams sowie Irlands Ex-Regierungschef Bertie Ahern. Er trug die gemeinsame Erklärung vor, in der unter anderem stand:

“Wir rufen die ETA auf, öffentlich allen bewaffneten Aktionen abzuschwören und Gespräche mit den Regierungen von Spanien und Frankreich aufzunehmen, um über die Folgen dieses Konflikts zu verhandeln.”

Organisiert wurde die Konferenz von der baskischen Friedensorganisation Lokarri und der sogenannten internationalen Kontaktgruppe. Fast alle baskischen Parteien und Gewerkschaften nahmen teil. Die spanische Zentralregierung in Madrid

und auch die größte Oppositionspartei PP hingegen kamen nicht zur Konferenz. Ebenfalls vor Ort, allerdings unangekündigt, waren Angehörige von ETA-Opfern. Eine Frau verteilte ein Buch über die Getöteten an die Konferenzteilnehmer und sagte:

“Diese Menschen, die aus Südafrika, Frankreich, Deutschland gekommen sind, wissen ja nichts über die jüngste Geschichte dieses Landes, die Geschichte des Terrors, wo einige Menschen töten und uns nichts übrig bleibt, als getötet zu werden.”

Beobachter erwarten, dass die ETA noch in dieser Woche eine Erklärung abgibt, es besteht die Hoffnung, dass die Separatisten von sich aus der Gewalt für immer abschwören wollen.