Eilmeldung

Eilmeldung

Gefangenenaustausch: Countdown hat begonnen

Sie lesen gerade:

Gefangenenaustausch: Countdown hat begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Gefangenenaustausch zwischen Israel und Palästinensern hat offenbar begonnen. Von den israelischen Gefängnissen Hasharon und Keziot wurden die ersten von insgesamt 477 freizulassenden palästinensischen Häftlingen in Bussen Richtung Gazastreifen gefahren. Das berichteten israelische Medien.

Dort sollen sie im Laufe des Tages gegen den vor mehr als fünf Jahren in den Gazastreifen verschleppten israelischen Soldaten Gilad Schalit ausgetauscht werden.

Nach Medienberichten werden zunächst 27 Palästinenserinnen auf freien Fuß gesetzt.

Anschließend werde Schalit vom Gazastreifen nach Ägypten und von dort nach Israel gebracht.

Sobald der 25-Jährige dort angekommen ist, werde Israel 450 männliche Ex-Häftlinge in den Gazastreifen, ins Westjordanland und nach Israel entlassen.

Zwei Monate später soll eine zweite Gruppe von 550 Palästinensern freikommen.

Der Austausch war unter Vermittlung Ägyptens und Deutschlands zustande gekommen.

Es ist der größte Austausch zwischen Israelis und Palästinensern seit 26 Jahren.

Die Aktion begann wenige Stunden nachdem der Oberste Gerichtshof vier Eingaben gegen die Freilassung von Palästinensern in einem Eilverfahren zurückgewiesen hatte. Die Antragsteller waren Hinterbliebene von Opfern palästinensischer Terroranschläge.

mit Reuters, dpa, Haaretz