Eilmeldung

Eilmeldung

Klarheit für die Opfer

Sie lesen gerade:

Klarheit für die Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Vor zweiundzwanzig Jahren starben bei der Katastrophe im Hillsborough-Stadion in Sheffield 96 Menschen. Bis heute kämpfen die Hinterbliebenen und Betroffenen darum, Informationen darüber zu bekommen, was damals genau passierte und wie es zu den tragischen Ereignissen kommen konnte.

Jetzt haben die beiden Kammern des britischen Parlaments den Weg dafür frei gemacht, die Unterlagen zu veröffentlichen. Innenministerin Theresa May sagte, sie werde alles dafür tun, daß die Familien und die Öffentlichkeit jetzt die Wahrheit erfahren könnten.

Diese Nachricht sorgte für Erleichterung bei den vielen Betroffenen, denn neben den vielen Toten hatte es damals auch über 700 Verletzte gegeben. Trevor Hicks, der damals zwei Töchter verlor:

“Es ist das erste Mal, daß beide Kammern zugestimmt haben. Das ist sehr positiv. Das hilft uns für die Zukunft. Ich kann das nicht überbewerten, bei allem, was in der Vergangenheit passiert ist. Aber es ist ein guter Tag für das Parlament.”

Am 15. April 1989 versuchten hunderte Fans des FC Liverpool ins Hillsborough-Stadion zu einem Pokalspiel zu gelangen. Sie waren zu spät dran, einige von ihnen hatten Eintrittskarten, viele nicht. Immer mehr drängten durch die Tore. Im Fanblock wurden die Menschen zerquetscht. 96 Tote, über 700 Verletzte waren die Folge.

Jetzt soll eine unabhängige Kommission die Akten über die Untersuchung und über interne Gespräche in den Ministerien anschauen und dann den Familien übergeben.