Eilmeldung

Eilmeldung

Steigende Selbstmordrate in Griechenland

Sie lesen gerade:

Steigende Selbstmordrate in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

————————————-

Dies ist der einst vielbesungene Hafen von Piräus.

Von einem singenden Mädchen – keine Spur.

Auch nicht von Touristen oder Matrosen oder was sonst für reges Wirtschaftsleben stehen könnte.

Piräus liegt in Griechenland und Griechenland steckt in der Schuldenkrise. Bis über beide Ohren.

Antonios verkauft am Hafen Fahrscheine für die Fähren. Wenn jemand fahren will. Es kommt bloß keiner. Die sind ja alle verrückt, sagt er alle.

Statt Touristen auf Fähren zu Ferieninseln sieht man in Griechenland jetzt viel mehr Griechen mit Transparenten auf den Straßen. Sie wehren sich. Auch Familie Angelatou.

Nach 24 Jahren Berufserfahrung als Wissenschaftlerin am Geologischen Institut erlebt die Frau des Hauses, wie ihr Gehalt erst um 30 % gekürzt wird und dann nach neuen Sparmaßnahmen um 50%. Guter Mittelstand seinen sie, gut ausgebildet, gute Jobs – so hatten sie mal gedacht. Und jetzt? Immer neue Steuern, immer mehr Unsicherheit. Sie macht ihrem Ärger Luft mit den Worten: “Da arbeitet man so viele Jahre und fühlt sich nur nach ausgenutzt. Das ist ist einfach unfair. Und sowas geschieht heute jedem. Man fragt sich warum bloß? Und findet doch keinen Ausweg.”

Keinen Ausweg. Sowas kennen Fachärzte als den ersten Schritt in die Depression. Als menschliche Krankheit, wohlgemerkt, nicht als als Wirtschaftsbegriff.

An der “Attikon-Klinik” in Athen haben sie immer mehr Patienten, die über Schafstörungen klagen, über Belastungsstörungen verschiedehner Art, die sich nach einer Zeit der Arbeitslosigkeit nicht mehr motivieren können – und letztlich das Krankheitsbild einer Depression zeigen.

Britische Wissenschaftler vom “Kings College” in London haben mit griechischen Kollegen zusammen eine Studie erwartbeitet und im renommierten Fachblatt “The Lancet” veröffentlicht.

Der Soziologe Alexandre Kentikelenis, einer der Autoren, spricht von einer um 25 % gestiegenen Selbstmordrate 2010, in der ersten Hälfte 2011 sogar um 40 %.

Andere medizinische Berichte vermelden einen Anstieg von HIV , vor allem wohl durch steigenden Drogenmißbrauch .