Eilmeldung

Eilmeldung

Auslandstunesier an den Urnen

Sie lesen gerade:

Auslandstunesier an den Urnen

Schriftgrösse Aa Aa

Am Sonntag wird in Tunesien ein neues Parlament gewählt. Im Ausland lebende Tunesier konnten allerdings schon an diesem Donnerstag ihre Stimmen abgeben. Sie stimmen über 18 der insgesamt 217 Parlamentssitze ab. In Frankreich leben 500.000 Tunesier, auf sie entfallen zehn dieser Sitze. Neun Monate nach dem Sturz des 23 Jahre regierenden Langzeitherrschers Zine el Abidine Ben Ali soll mit der Berufung einer verfassungsgebenden Versammlung der Grundstein

für eine demokratische Zukunft gelegt werden. Allerdings gilt derzeit die islamistische

Ennahdha-Bewegung als stärkste Kraft. Der Ende Januar aus dem britischen Exil zurückgekehrte Parteiführer Rachid Ghannouchi und die anderen Ennahdha-Spitzenpolitiker versuchen derzeit alles, um sich als gemäßigte Partei darzustellen. Ennahdha sei “eine moderne Partei vor dem Hintergrund eines islamisch geprägten Weltbildes” und “weitgehend vergleichbar

mit den Christdemokraten in Deutschland oder Italien”, hiess es.