Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 175 Jahren: Der Obelisk von Luxor in Paris

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 175 Jahren: Der Obelisk von Luxor in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Am 25. Oktober 1836 wird der Obelisk von Luxor auf der Place de la Concorde in Paris aufgestellt. Es ist ein Geschenk des Vizekönigs von Ägypten Mehmet Ali (der auch Muhammad Ali Pascha genannt wurde) an den französischen König Louis Philipe. Der 23m hohe und etwa 230 Tonnen schwere Granit-Monolith hatte seine Reise nach Frankreich im Dezember 1831 begonnen und hatte per Schiff 1833 den Hafen von Toulon in Südfrankreich erreicht. Mit dem Aufbau des Monuments Place de la Concorde in Paris wollte Louis-Philipe die Erinnerung daran auswischen, dass hier 1793 Ludwig XVI und Marie-Antoinette durch die Guillotine hingerichtet worden waren. Der Original-Sockel mit Dekorationen von Affen vor dem Geschlechtsverkehr wurden vom König für unsittlich erachtet und durch eine Erinnerung an den Aufbau des Obelisken ersetzt. Der Original-Sockel mit den Pavianen wird im Louvre ausgestellt.

Auch an einem 25. Oktober : Uganda wird Mitglied der UN (1962), Katalonien und das Baskenland erhalten eine teilweise Autonomie von Spanien (1979), Udo Lindenberg darf im Palast der Republik in Ost-Berlin (DDR) auftreten und singt “Sonderzug nach Pankow” (1983), Robert Guei tritt als Präsident der Elfenbeinküste zurück zugunsten von Laurent Gbagbo (2000)

Am 25. Oktober geboren : Pablo Picasso (1881-1973), Beate Uhse (1919-2001), Annie Girardot (1931-2011), Nicole (1964), Katy Perry (1984), Fabian Hambüchen (1987).