Eilmeldung

Eilmeldung

Bangkok: Tauchen ja, Fliegen nein

Sie lesen gerade:

Bangkok: Tauchen ja, Fliegen nein

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Bruch eines Dammes nördlich von Bangkok steht nun auch der Inlandsflughafen der Stadt unter Wasser.

Die Flughafenaufsicht kündigte die Schließung des Don-Mueang-Airports an. Hochwasser aus den Überschwemmungsgebieten drohe die Landebahnen zu überfluten.

Don Mueang ist der alte Flughafen Bangkoks, rund 20 Kilometer nördlich des Stadtzentrums und wird normalerweise nur für Inlandsflüge genutzt.

Mittlerweile schwappt das Wasser schon in die Abfertigungshallen.

Das Krisenzentrum der Regierung forderte die Einwohner auf, sich in Sicherheit zu bringen. Das Wasser könne auf ein bis anderthalb Meter steigen, so die Warnung.

Im ganzen Land stehen weite Landstriche Thailands unter Wasser. Hunderttausende Menschen sind seitdem geflüchtet und leben teilweise schon seit Wochen in Notunterkünften.