Eilmeldung

Eilmeldung

EU will Banken wappnen

Sie lesen gerade:

EU will Banken wappnen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union nimmt die Kreditinstitute in die Pflicht: Führende Banken müssen ihr Kapital aufstocken, um den Schuldenschnitt Griechenlands zu verkraften. Sie müssen ihre Kernkapitalquote auf neun Prozent anheben. Bevor der britische Premierminister David Cameron das Gipfeltreffen in Brüssel verließ, sagte er: “Wir haben heute Abend gute Fortschritte erreicht. Es liegt im Interesse Großbritanniens, dass wir diese Probleme und die Krise lösen. Bei der Rekapitalisierung der Banken haben wir Fortschritte erzielt. Darin gab es Übereinstimmung.” Die 27 Mitgliedsstaaten der EU setzten den sogenannten systemrelevanten Banken für die Kapitalaufstockung eine Frist bis Ende Juni nächsten Jahres. Der polnische Finanzminister Jan-Vincent Rostowski betonte: “Die einmalige Schaffung dieses Puffers und dieser Kalkulation sind wichtig. Der Vorgang wird nur einmal stattfinden, eine zweite Verpflichtung dieser Art wird es in Zukunft nicht geben.” Heben die Banken ihr Kernkapital nicht an, würden sie bei einem Zusammenbruch das gesamte Finanzsystem gefährden. Die Europäische Bankenaufsicht schätzt den Kapitalbedarf der Banken auf rund 100 Milliarden Euro. Auf Deutschland entfallen knapp sechs Millarden Euro, auf Frankreich rund zehn Milliarden. Die Wiederherstellung des Vertrauens in den Finanzsektor gilt als Schlüsselelement zur Lösung der Krise. Obwohl dazu eine Vereinbarung erreicht werden konnte, bleibt unklar, wie das Ziel erreicht werden soll, denn wie immer steckt der Teufel im Detail.