Eilmeldung

Eilmeldung

Israelische Hilfe unerwünscht

Sie lesen gerade:

Israelische Hilfe unerwünscht

Schriftgrösse Aa Aa

Aus dem Ausland trifft Hilfe für die Erdbebenopfer ein. Auch aus Israel. Seitdem die israelische Marine eine türkische Hilfsflotte für den Gazastreifen aufgebracht hat, sind die Beziehungen zwischen beiden Staaten auf einem neuen Tiefpunkt angelangt.

“Ich wohne in Erics und ich will keine Hilfe aus Israel. Vor einem Jahr haben sie neun Mitbürger umgebracht. Wir wollen ihre Hilfe nicht, wir sind stark genug”.

Israel flog Wohncontainer nach Ankara. Von dort sollen sie mit Lastwagen in die Provinz Van gefahren werden. Die Vereinten Nationen wollen Zelte sowie Decken und Matratzen einfliegen; das Deutsche Rote Kreuz schickt 500 Familienzelte sowie Decken und Heizöfen in die Türkei. Die international bekannte Kurdenpolitikerin Leyla Zana kritisierte die türkische Regierung scharf dafür, dass sie in den ersten Tagen nach dem Erdbeben ausländische Hilfe abgelehnt hatte. Nachdem sich die Versorgungslage verschlechterte, machte die Regierung eine Kehrtwende.