Eilmeldung

Eilmeldung

Wunder von Ercis: verschütteter 13Jähriger nach 108 Stunden lebend gerettet

Sie lesen gerade:

Wunder von Ercis: verschütteter 13Jähriger nach 108 Stunden lebend gerettet

Schriftgrösse Aa Aa

Fast fünf Tage nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei ist ein 13jähriger Junge lebend aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden. Wenige Stunden zuvor waren zwei junge Männer gerettet worden. Die Zahl der Todesopfer stieg inzwischen auf 550. Bisher wurden etwa 2300 Verletzte registriert. Unterdessen müssen viele Bewohner der stark betroffenen Stadt Ercis die fünfte Nacht in unter freiem Himmel verbringen. Es fehlt an Notunterkünften. “Es wurden viele Zelte geliefert, aber die wurden von Leuten in ihre Dörfer mitgenommen, bevor sie überhaupt verteilt werden konnten. Im Moment kommt viel weniger Hilfe hier an als in den ersten Tagen. Und die bringt nur Wasser und Brot,” beklagte ein betroffener Mann.

Das Beben mit einer Stärke von 7,2 hatte am Sonntag tausende Häuser in der osttürkischen Provinz Van zerstört. Der Wintereinbruch erschwert die Lage der Erdbebenopfer.