Eilmeldung

Eilmeldung

Bürgerkriegsszenen in Syrien

Sie lesen gerade:

Bürgerkriegsszenen in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Syrische Truppen und zur Opposition übergelaufene Deserteure haben sich in der Rebellenhochburg Homs im Westen des Landes blutige Gefechte geliefert.

Dabei wurden nach Angaben von Aktivisten mindestens neun Menschen getötet und fünf verletzt. Die Nachrichtenagentur afp meldet, Deserteure hätten 20 Soldaten getötet.

Die Truppen des Staatschefs Baschar al-Assad hätten die Stadt den zweiten Tag in Folge beschossen, so Assad-Gegner. Am Freitag sollen 40 Zivilisten umgekommen sein und 17 Soldaten bei einem Angriff von Deserteuren auf zwei Wachposten.

Dutzende Soldaten seien in Homs desertiert. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana bestätigte das indirekt und meldete, Dutzende Angehörige “terroristischer Banden” seien in Homs

festgenommen worden.

Homs, eine Großstadt in der Nähe der libanesischen Grenze, hat sich seit Beginn der Proteste Anfang des Jahres zu einem Schwerpunkt der Auseinandersetzungen entwickelt.

Zwar wurden Oppositionelle bisher nicht aus der Luft angegriffen – Demonstranten in Homs forderten dennoch eine Flugverbotszone nach dem Modell Libyen.

Der “New York Times” zufolge duldet die Türkei

auf ihrem Territorium ein Lager der aus Deserteuren gebildeten “Freien Syrischen Armee”. In dem Lager hielten sich 60 bis 70 Kämpfer auf.

Die Arabische Liga mahnte Assad nach dem blutigen Freitag eindringlich, das Blutvergießen zu beenden.

mit dpa, Reuters, afp