Eilmeldung

Eilmeldung

Islamischer Dschihad schwört Rache für Israels Luftangriff in Gaza

Sie lesen gerade:

Islamischer Dschihad schwört Rache für Israels Luftangriff in Gaza

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem israelischen Luftangriff auf ein Trainingslager islamistischer Al-Kuds-Kämpfer im Gazastreifen sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Drei Menschen seien verletzt worden, so ein Sprecher des medizinisches Notdienstes.

Die Al-Kuds-Brigaden sind der bewaffnete Arm der radikalislamischen Organisation Islamischer Dschihad.

Eine israelische Armeesprecherin bestätigte den Angriff auf das Lager im Süden des Gazastreifens.

Abu Ahmed, ein Sprecher des Islamischen Dschihad, droht mit Vergeltung:

“Wir vom militärischen Flügel des

Islamischen Dschihad werden auf diesen Angriff reagieren. Wir werden Rache nehmen in einer Weise, die der Feind versteht. Wir sprechen nicht von Waffenruhe, sondern von Verteidigung. Unser Schlag wird genauso stark sein wie das Verbrechen, das heute passiert ist.”

Nach israelischen Angaben wurde bei dem Angriff eine Abschussvorrichtung für Grad-Raketen zerstört. Israel wirft den Al Kuds-Brigaden vor, Mitte der Woche eine dieser Raketen russischer Bauart auf Israel abgefeuert zu haben.

Das Geschoss war wesentlich weiter geflogen als im Gazastreifen selbstgebaute Kleinraketen und hatte auch einen größeren Sprengkopf getragen. Die Rakete war in der Nähe der

Hafenstadt Aschdod südlich von Tel Aviv eingeschlagen. Opfer hatte es nicht gegeben.

Einem Zeitungsbericht zufolge sind auch moderne Raketen aus libyschen Beständen im Gaza-Streifen aufgetaucht. US-Admiral Giampaolo di Paola vermutet, dass etwa 10.000 hochmoderne Boden-Luft-Raketen aus Libyen verschwunden sind.

mit Reuters, afp