Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 64 Jahren: Riesen-Flugboot Hercules

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 64 Jahren: Riesen-Flugboot Hercules

Schriftgrösse Aa Aa

Am 2. November 1947 absolviert Hollywood-Produzent Howard Hughes den Jungfernflug des riesigen Flugbootes H-4 Hercules im kalifornischen Long Beach. Journalisten aus aller Welt waren beeindruckt, denn die Riesenmaschine legte 1,5km in etwa 20m zurück. Es war der erste und einzige Flug des Flugschiffs mit der größten jemals gebauten Spannweite (97,5m) und unvorstellbar große Tragflächen. Die “Spruce Goose” (Fichtengans), wie die H-4 auch genannt wurde, hatte die Höhe eines heutigen Airbus A-380. Der Filmproduzent, aber auch Erbe einer Werkzeugmaschinenfabrik und Flugfanatiker Howard Hughes hatte den Auftrag zum Bau des Riesenflugzeugs von der US-Regierung 1942 erhalten. Weil Metall während des Zweiten Weltkriegs Mangelware war, baute der Pilot seinen Riesenvogel aus Holz – vor allem aus Fichtensperrholz. Nach dem Krieg wurde eine derart große Flugmaschine, die für den Truppentransport vorgesehen war, aber nicht mehr gebraucht. Hughes, der seine Hercules liebte, bewahrte sein Flugboot jahrzehntelang in einer besonders klimatisierten Halle auf und ließ jeden Monat einmal die Motoren an. Heute steht die “Spruce Goose” in einem Museum in Oregon.

Auch an einem 2. November: Pier Paolo Pasolini wird überfahren in Ostia gefunden (1975), George W. Bush gewinnt gegen Herausforderer John Kerry und bleibt US-Präsident (2004), Filmregisseur Theo Van Gogh wird in Amsterdam ermordet (2004)

Am 2. November geboren: Marie Antoinette (1755-1793), Burt Lancaster (1913-1994), Königin Sofia von Spanien (1938), Richard Serra (1939), Carolin Reiber (1940), Patrice Chereau (1944), Hera Lind (1957), David Schwimmer (1966)