Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland-Referendum schockiert europäische Märkte

Sie lesen gerade:

Griechenland-Referendum schockiert europäische Märkte

Schriftgrösse Aa Aa

Ein schwarzer Dienstag ist für Europas Börsen zu Ende gegangen. Die Ankündigung des Referendums in Griechenland schockte die Anleger, die Kurse stürzten überall ab, auch an der Athener Börse, wo der wichtigste Aktienindex zeitweise um mehr als acht Prozent ins Minus rutschte. Experten spekulieren, was wäre, wenn die Griechen die Sparpläne in ihrem Land ablehnen. “Mit Sicherheit wäre es hilfreich für Europa, das Problem loszuwerden”, meint der Ökonom Vangelis Agapitos. “Aber die griechische Wirtschaft würde viele Jahrzehnte zurückgeworfen. Die griechische Regierung weiß nicht, unter welchem enormen zeitlichen Druck die griechische Wirtschaft steht. Wer wird denn etwa die Renten für Dezember bezahlen?”

Die Börsen beendeten den Tag samt und sonders mit einem ordentlichen Minus. Der Dax in Frankfurt schloss mit minus fünf Prozent, der SMI in Zürich mit minus 2,4 Prozent. Bankaktien waren die großen Verlierer; manche Papiere büssten zwischenzeitlich bis zu zehn Prozent ein. Und auch der Euro verlor an Boden. Die EZB setzte den Referenzkurs auf einen Dollar 36 27 fest, der Dollar kostete damit 71 Eurocent.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy vereinbarten bei einem Telefonat, sich angesichts der kritischen Lage bereits am Mittwoch zu Beratungen in Cannes zu treffen. Am Abend soll demnach eine Konsultationsrunde mit den Spitzen von EU, EZB und IWF stattfinden.